Menschenkette gegen Beschneidung

Menschenkette gegen Beschneidung

Köln, 21. September 2012

Für Kinderrechte – gegen Kinderbeschneidung!

Am 7. Mai 2012 hatte das Kölner Landgericht festgestellt, dass die nicht medizinisch begründete Beschneidung eines Jungen eine strafbare Körperverletzung ist, in die Eltern nicht einwilligen können. Seit drei Monaten nun erlebt Deutschland eine heftige Debatte zur rituellen Beschneidung an nicht einwilligungsfähigen männlichen Minderjährigen.

Zwei Kontrahenten stehen sich gegenüber: einerseits die islamischen und jüdischen Organisationen, die das Ritual beibehalten wollen. Diese konservativen bis reaktionären Kreise werden von Spitzenpolitikern wie Angela Merkel („Komikernation“) unterstützt. Auf der anderen Seite und weltweit vernetzt stehen wir und mit uns die Kinderrechtsorganisationen und Menschenrechtsorganisationen gegen Beschneidung.

Am 21. September werden wir eine Menschenkette bilden: Eltern oder Jugendliche, aus dem Iran oder Irak, aus Afghanistan und aus vielen anderen Ländern weltweit. Wir werden unserer Stimme Gehör verschaffen und zeigen: wir sind Eltern aus den so genannten islamischen Ländern, wo man die Beschneidung aus Tradition, seit vielen Jahrhunderten praktiziert, und wir sind kulturell modern und gegen Kinderbeschneidung.

Im Juli hat der Bundestag hastig einen Antrag angenommen, nach der die Regierung noch in diesem Herbst für die Legalisierung der religiösen Beschneidungen sorgen soll. Damit wurde gegen die körperliche Unversehrtheit und das Kindeswohl entschieden. Das ist verfassungswidrig und verstößt gegen die UN-Kinderrechtskonvention.

Bisher konnte die deutsche Öffentlichkeit bei dieser großen Debatte unsere Stimme leider nicht vernehmen.

Wir laden alle Medien und alle interessierten Menschen ein, am Freitag den 21. September um 17:00 Uhr nach Köln auf die Domplatte zu kommen und die Erfahrungen von Betroffenen zu hören.

Wir solidarisieren uns mit der Kampagne der Giordano Bruno Stiftung und ihren Partnern und mit allen anderen Kinderrechtsorganisationen, die bis heute und weltweit eine großartige Arbeit für die Kinderrechte und gegen diesen religiös begründeten Angriff auf den Kinderkörper geleistet haben.

Eltern gegen Kinderbeschneidung

Köln Domplatte

17 bis 19 Uhr

Freitag 21. September

Informationen zum Thema rituelle Beschneidung finden Sie bei:

Arbeitskreis Kinderrechte

http://pro-kinderrechte.de/

http://pro-kinderrechte.de/statement-von-eran-sadeh/

Die «Kinderrechtskampagne gegen Zwangsbeschneidung» ist eine Aktion von:

Giordano Bruno Stiftung

http://www.giordano-bruno-stiftung.de/meldung/bundestag-will-kinderrechte-beschneiden

http://www.giordano-bruno-stiftung.de/meldung/vorhautbeschneidung-ist-keine-bagatelle

U n t e r s t ü t z e r :

Evolutionäre Humanisten Berlin-Brandenburg

http://gbs-berlin.org/auf-messers-schneide-fotos-von-der-kundgebung-auf-dem-bebelplatz/

http://gbs-berlin.org/was-nun-herr-senator-heilmann/

http://gbs-berlin.org/nein-zum-geplanten-beschneidungsgesetz/

humanistischer pressedienst

http://hpd.de/node/13684

http://hpd.de/node/13768

netzwerkB

http://netzwerkb.org/category/meldungen/%E2%80%93-rituelle-gewalt/

Zentralrat der Ex-Muslime

http://www.ex-muslime.de/indexAktuell.html

Freidenker-Vereinigung der Schweiz

http://www.frei-denken.ch/de/2012/09/gute-argumente/

MOGIS

http://mogis-verein.de/2012/09/14/petition-26078-zur-beschneidung-endlich-online/

International Coalition for Genital Integrity

http://www.icgi.org/2010/04/infant-circumcision-causes-100-deaths-each-year-in-us/

Circumcision Information Australia

http://www.circinfo.org/parents.html

Schlagwörter: , , ,

4 Antworten to “Menschenkette gegen Beschneidung”

  1. Narkas Kervantais Says:

    Eltern gegen Kinderbeschneidung

    Köln Domplatte
    17 bis 19 Uhr
    Freitag 21. September

    – – – – – – – – – –

    … Zwar liegt der lokale Schwerpunkt der Kinderrechtskampagne in der Bundeshauptstadt, allerdings finden auch an anderen Orten Aktionen statt. So wird die Initiative „Eltern gegen Kinderbeschneidung“, die vornehmlich aus Menschen muslimischer Herkunft besteht, am Freitag eine Menschenkette auf der Kölner Domplatte bilden (Beginn: 17 Uhr). Auch dort sollen die neuen Materialien der gbs-Kinderrechtskampagne, die mittlerweile von verschiedenen internationalen Organisationen unterstützt wird, zum Einsatz kommen.

    Der Vorstandssprecher der GBS, Michael Schmidt-Salomon, hat in seiner Stellungnahme zum Weltkindertag darauf hingewiesen, dass das Motto „Kinder brauchen Zeit“ recht gut auch das zentrale Ziel der Kampagne umschreibt. Denn man sollte Kindern unbedingt Zeit lassen, ihr eigenes Weltbild zu entwickeln um ihre eigenen Entscheidungen treffen zu können. …

    humanistischer pressedienst: Plakataktion für Kinderrechte gestartet
    hpd 20.09.2012 · Nr. 14020

    http://hpd.de/node/14020

    Giordano Bruno Stiftung: Kinderrechtskampagne gegen Zwangsbeschneidung gestartet

    „Mein Körper gehört mir!“

    http://www.giordano-bruno-stiftung.de/meldung/mein-koerper-gehoert-mir

    Keine Legalisierung von Knabenbeschneidungen ohne medizinische Indikation!

    „Mein Körper gehört mir!“
    Zwangsbeschneidung ist Unrecht – auch bei Jungen

    http://pro-kinderrechte.de/

  2. Querverweis Says:

    Um die Fülle der Petitionen gegen Beschneidung etwas zu vergrößern: Hier soll es – wenn es kein Fake ist, bitte Vorsicht – noch eine Petition gegen die Kinderbeschneidung geben; nicht besonders überzeugend gemacht anscheinend; dafür am 22.08.2012 (angeblich, Beleg fehlt) und von einem Arzt (wieder angeblich, muss alles nicht stimmen). Möglich wäre es ja. Das Ding ziele aufs StGB Ich habe eine Petition gegen die Beschneidung eingereicht

    … Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass in Deutschland jegliche aus religiösen oder aus anderen Gründen motivierte Beschneidung nicht einwilligungsfähiger weiblicher oder männlicher Personen ohne Ausnahme als gefährliche Körperverletzung unter Strafe gestellt wird, es sei denn, es liegt eine eindeutige medizinische Indikation vor.

    Begründung*

    Am 8. Tag nach der Geburt werden nicht einwilligungsfähige Säuglinge ohne Narkose aus religiösen Gründen beschnitten. Hier steht alles Mögliche im Raum, nur nicht das Interesse des Säuglings.
    Vor 20 Jahren bereits wurde nachgewiesen, dass Säuglinge Schmerz erleiden, dies ist durch Stresshormone nachweisbar.
    Es gab vor vielen Jahren Protestaktionen von Tierschützern gegen Tierärzte, die Kastrationen bei Katzen ohne Narkose durchgeführt hatten. In der Tiermedizin werden schmerzhafte Eingriffe ohne Narkose als Tierquälerei strafrechtlich verfolgt.
    Dann fügt man einem 8 Tage alten Winzling ohne Narkose massivste Schmerzen zu, das ist Menschenquälerei!

    Wenn es einen …

    Dies ist nur ein Auszug, den vollständigen Text erhalten Sie mit dem nachfolgenden Link! Hier können Sie auch selbst antworten oder bereits eingegangene Antworten lesen.

    Den ganzen Text lesen? Klicken Sie bitte hier!

    http://www.facharzt.de/content/red.otx/574,123422,0.html

    gefunden über dieses Fragment hier

    Arzt hat heute Petition gegen Beschneidung eingereicht

    verfasst von Gaby, 22.08.2012, 18:21

    Moin,

    nur kurze Info: Ein Arzt hat heute beim Deutschen Bundestag eine Petition gegen die Beschneidung eingereicht. Diese wird derzeit geprüft, sobald ihr statt gegeben wird und sie mit gezeichnet werden kann, werde ich dies hier posten.

    Viele Grüße

    Gaby

    Der Petitionstext

    Wortlaut der Petition

    Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass in Deutschland jegliche aus religiösen oder aus anderen Gründen motivierte Beschneidung nicht einwilligungsfähiger weiblicher oder männlicher Personen ohne Ausnahme als gefährliche Körperverletzung unter Strafe gestellt wird, es sei denn, es liegt eine eindeutige medizinische Indikation vor.

    .

    Begründung

    Am 8. Tag nach der Geburt werden nicht einwilligungsfähige Säuglinge ohne Narkose aus religiösen Gründen beschnitten. Hier steht alles Mögliche im Raum, nur nicht das Interesse des Säuglings.
    Vor 20 Jahren bereits wurde nachgewiesen, dass Säuglinge Schmerz erleiden, dies ist durch Stresshormone nachweisbar.
    Es gab vor vielen Jahren Protestaktionen von Tierschützern gegen Tierärzte, die Kastrationen bei Katzen ohne Narkose durchgeführt hatten. In der Tiermedizin werden schmerzhafte Eingriffe ohne Narkose als Tierquälerei strafrechtlich verfolgt.
    Dann fügt man einem 8 Tage alten Winzling ohne Narkose massivste Schmerzen zu, das ist Menschenquälerei!

    Wenn es einen allmächtigen Gott gibt, was könnte den die Vorhaut eines Säuglings interessieren?

    Warum soll für männliche Säuglinge ein anderes Recht gelten als für weibliche. Ist das mit dem Grundgesetz vereinbar? Im Grundgesetz Artikel 2, Absatz 2 heißt es: Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.

    Noch besser trifft hier Grundgesetz Artikel 3 zu:
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Der Bundestag möge ein deutliches Zeichen setzen dagegen, dass die Wirklichkeit zurechtgebogen wird, bis sie in das patriarchal-archaische Weltbild von ewig Gestrigen passt. Schluss mit Körperverletzung aus ideologischen oder religiösen Gründen.

    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=262868

    wie gesagt nur ein Fundstück; solange ohne Klarname des Petenten und Petitionsnummer nicht irgendwo veröffentlich sind, ist diese angebliche Petition leider nicht unterstützenswert. Vielleicht gut gemeint; verbuchen wir`s für heute wohlmeinend auf der Seite der beschneidungsablehnenden deutschen Bevölkerungsmehrheit.

  3. Chronist Says:

    ::

    Volst gekent dokh zayn a foygl
    volst gekent dokh zayn a shvalb

    (Nu, Kelbl … nur die dummsten aller Kälber wählen sich die Schlächter selber)

    Gesetze regnen vom Himmel. Und so treiben die leider wissenschaftsfern gebliebenen Rabbiner das erstarkend revolutionär gegenmoderne jüdische Fußvolk in die Dhimmitude und erbauen die Herren Tariq Ramadan und Dieter Graumann, legalistisch frauen- und kinderfeindlich Hand ind Hand, das europäische Kalifat. Allahs Scharia werde Paragraph:

    „Es ist ein klares politisches Signal, dass Juden und Muslime weiterhin in Deutschland willkommen sind. Wir sind froh, dass jüdische Gebote und damit jüdisches Leben nicht in die Illegalität gedrängt werden. Rechtssicherheit bedeutet in diesem Falle zugleich Zukunftssicherung des Judentums in Deutschland.“ Das Recht auf religiöse Beschneidung an Jungen soll als neuer Paragraf (§ 1631d) im Recht der elterlichen Sorge des Bürgerlichen Gesetzbuchs gesichert werden. …

    „Die Beschneidungsdebatte hat mitunter sehr feindlich gesinnte Töne hervorgebracht, die rational nicht mehr zu erklären waren. Nirgendwo sonst auf der Welt wurde die Debatte mit solch einer Schärfe, Kälte und zuweilen brutalen Intoleranz geführt. Ich hoffe, dass wir nach der rechtlichen Sicherheit nun auch eine emotionale Sicherheit von den Menschen hierzulande erfahren, denn nur im verständnisvollen Miteinander wird die Vielfalt als Bereicherung erlebt und gewürdigt.“

    aus:
    Zentralrat der Juden in Deutschland 04.10.2012

    http://www.zentralratdjuden.de/de/article/3847.html

    Auf in die Apartheid von La convivencia.

    ::

  4. Carcinòl Says:

    Glauben heißt gehorchen! Zur Khitân (männliche und mit der schafiitischen Rechtsschule zusätzlich auch verpflichtende weibliche Beschneidung im Islâm) lese man bei ENFAL:

    Die Beschneidung im islamischen Rechtssystem (Fiqh)

    Im islamischen Recht gilt allgemein: „Wenn der Nutzen eines schmerzzufügenden Eingriffs beim Lebewesen größer ist als der durch diesen Eingriff hervorgerufenen Schaden, dann ist diese Eingriff zu befürworten. Die Beschneidung folgt diesem Prinzip. Es gibt kein bestimmtes Alter für die Beschneidung. Allerdings ist es gehäufig, daß Kinder zwischen 7-10 Jahren beschnitten werden sollten.

    Die Beschneidung ist eine Pflicht jedes Vaters. Er muß die Beschneidung durchführen (lassen).

    Bei der Beschneidung gilt, daß mind. die Hälfte der Vorhaut entfernt werden muß.

    Nach den vier Rechtsschulen des Islam (Ebu Hanifa, Safi-i, Malik-i, Hanbeli) gilt über hitan folgendes:

    Bei Ebu Hanifa und Malik-i gilt die Beschneidung als Sünnet-i müekkede (ein auf der Sunna beruhender, über das Pflichtmaß hinausgehender Akt der Gottesverehrung, dessen Unterlassung ungehörig ist). Das bedeutet eine unbedingte Sunna.
    Für Hanbeli hingegen ist es für die Männer ein Vacib
    Für Safi-i ist die Beschneidung ein Vacib.

    Zum Begriff Sunna:

    Die Sunna ist das Nacheifern des Propheten Muhammed Mustafa (Allah’s Friede sei mit ihm und all den anderen Propheten) bezüglich seiner Taten, seiner Aussprachen oder seiner unausgesprochenen Gutheißungen.

    4. Schluß

    Wie man sehen kann, beruht die Beschneidung im Islam nicht auf einer einfachen Tradition, denn viele Propheten kamen schon beschnitten auf die Welt. Das sogar Propheten schon beschnitten waren oder sich beschnitten ließen, zeigt auf eindrucksvolle Weise die Bedeutung von hitan im Islam. Der Gelehrte Hattabi sagt diesbezüglich: „Obwohl hitan unter der Sunna aufgeführt wird, wird sie jedoch von vielen Gelehrten als Vacib anerkannt“.

    Ergänzung*:

    “ Die Beschneidung wurde mit dem ersten Propheten Adam an bis zu dem letzten Propheten Muhammed durchgeführt und danach von jedem Muslim auch als Verpflichtung weitergeführt.

    Gott zeigt durch seine Propheten keine Sachen, die für die Menscheit unwichtig oder unnütz wäre.
    Dann stellt sich die Frage, worin liegt also dann das Nützen bei der Beschneidung?

    Die Medizin stellte fest, daß die Beschneidung sehr wichtig ist, weil es andere Geschlechtsspezifische Krankheiten vorbeugt.
    Diese Daten kann man aus der heutigen Medizin entnehmen. Wir wissen jedoch noch nicht genau welche andere Vorteile in der Zukunft mit der Entwicklung der Medizin mit sich bringt.

    Als Muslime wissen wir, wenn Allah (Gott) uns etwas empfiehlt, dann liegt garantiert ein Nutzen für uns also für die Menschheit dahinter. Wir jedoch, führen die Empfehlungen von IHM nicht aus weil sie nützlich sind, sondern weil Allah uns das empfohlen hat. Die Muslime, die vor vielen Jahrhunderten vor uns lebten, wussten das medizinische Nutzen von der Beschneidung noch nicht, aber sie haben die Beschneidung nur durchgeführt weil Allah das als Empfehlung gegeben hat. Sie haben nur gesagt: „Wir haben Dich erhört und führen deinet Willen die Empfehlung aus“.

    In der Medizin wurde auch desweiteren festgestellt, daß bei der Geschlechtsverkehr – wenn der Mann beschnitten war- zu schnellem Orgazmus bei den Frauen führt. (Dies Problem ist im Westen einer der größten Ehe- oder Partnerschaftsproblem)

    Der Prophet Muhammed lebte im 7.Jahrhundert n.Chr. Er war ein Mensch der nicht Medizin studierte, was heißt studieren er war sogar analphabet, dh. er konnte nicht einmal lesen. Doch sagte er einmal: „Schwarzkümmel ist eine Heilung bzw. Gesenung für alles (Krankheiten usw.) ausser dem Tod.“
    Heute führen die Chemiker Diplomarbeiten und Untersuchungen über Schwarzkümmel durch und haben erst im 20 Jahrhundert erforscht welche Nutzen Schwarzkümmel hat.“

    Im Qur’an heißt es „Und was Er auf der Erde für euch erschaffen hat, ist mannigfach an Farben. Wahrlich, darin liegt ein Zeichen für Leute, die sich mahnen lassen“ [16:13].

    Weiter sagt Allah im Qur’an: „(Dies ist unsere) Identität von Allah, und wer hat eine schönere Identitätsgebung als Allah! Und Ihm dienen wir“ [2:138].

    http://www.enfal.de/hitan.htm

    Aha, ob Quantenphysik, Psychoanalyse oder Jungenbeschneidung: alles islamisch gesehen sozusagen Schwarzkümmel! Denn nicht den Islam muss oder darf man aus Sicht der Schariabewegten verändern, sondern es gilt die kulturelle Moderne medinensisch zu zivilisieren – zu islamisieren.

    Medina ist und bleibt Zivilisation schlechthin – die einzig heilsbewahrende Zivilisation. Imam al-Ghazali wies das aristotelische oder platonische Denken zurück, die heutigen Revivalisten haben aufklärungshumanistische und menschenrechtsuniversalistischen Standards abzuweisen.

    Auch mit dem bekennenden Islamischen Religionsunterricht (IRU) ist auf Erden Allahs Königreich zu verwirklichen. Medina 2.0 … einen anderen Idschtihad kann es nicht geben!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: