Típota dhen pái chaméno

November 6, 2018

.

Σχεδόν πενήντα χρόνια …
Τίποτα δεν πάει χαμένο

.

S-chedhón penínda chrónia
vásana ke dhiogmí,
tóra sti mávri arróstia
anáxia pleromí.
To dhíkio tou agóna
pollá sou stérise,
ma i zoí lechóna
elpídhes yénnise.

Típota dhen pái chaméno
sti chaméni sou zoí,
t’ óniró sou anasténo
ke to káthe sou » yiatí «.

Poté dhe les i míra
pos dhe adhíkise,
ma móno i istoría
alliós sou mílise.
Skiftós sta kafenía,
stous dhrómous skeftikós,
ma chthes mes stin poría
pernoúses yelastós.

.

Verse: Manólis Rasoúlis
Musik: Mános Loízos

.

Advertisements

Tis dhikeosínis ílie noité · Sonne der Gerechtigkeit

November 2, 2018

Της δικαιοσύνης ήλιε νοητέ

Tis dhikeosínis ílie noité

ke mirtíni si dhoxastikí

mi parakaló sas mi :::

lismonáte ti chóra mou !

Aetómorfa échi ta psilá vouná

sta ifaístia klímata sirá

ke ta spítia pio lefká :::

stou glafkoú to yitónema !

Ta mikrá mou chéria me ton keravnó

ta yirízo píso áp‘ ton keró

tous palioús mou fílous kaló :::

me fovéres ke m’_aímata

Große Sonne der Gerechtigkeit

und du, edle Myrte,

bitte, ich bitte euch :::

vergesst mein Heimatland nicht.

Adlerhaft hohe Berge gibt es dort,

Weinterassen an den Hängen der Vulkane

und Häuser, die so weiß aufleuchten

vor dem benachbarten Blau des Meeres !

In meinen bitteren Händen Blitz und Donner,

ich wende sie hinter die Zeiten.

Meine alten Freunde rufe ich heran,

mit Schrecken und mit Blut.

Vertont von Míkis Theodorákis – aus dem Gedicht To Áxion Estí von Odysséas Elýtis.

Wichtiges auf Griechisch

November 1, 2018

Entschuldigung, wo ist … signómi, pou íne …

wo ist – pou íne

wo ist – pou ipárchi

Verzeihung! – me sinchoríte

wie geht es dir ? – ti kánis ?

wie geht es Ihnen ? – ti kánete ?

wie heißen Sie ? – pos sas léne ?

ich heiße … – me léne …

bitte – parakaló

danke – efcharistó

in Ordnung – entáxi [ gespr. “ n-d “ endáksi ]

in Ordnung – óla kalá

können, dürfen – boró

ich kann – boró

ich kann nicht – dhen boró [ “ m-b “ dhem_boró ]

was möchten Sie essen ? – ti tha fáto ?

was empfehlen Sie mir ? – ti mou sistínete ?

können Sie mir etwas empfehlen ? – ti mou protínete ?

ich möchte, ich will – thélo

ich weiß, was ich will – xéro ti thélo

Wo kann ich … bekommen ? – pou boró na vro …

wo finde ich …? – pou tha vro ?

ich verstehe nicht – dhen katalavéno

das – das da [ darauf zeigen …] – aftó

hier – edhó

dort – ekí

rechts – dhexiá

links – aristerá

oben – epáno

unten – káto

weit – makriá

nahe – kondá

gibt es hier …? – ipárchi edhó …?

wann? – póte

wann ist geöffnet? – póte íne anichtó?

haben Sie …? – échete …?

ich möchte – thélo

ein Brot, bitte – éna psomí, parakaló

ich – egó

du – esí

er, sie, es – aftós, aftí, aftó

wir – emís

Ihr / Sie – esís

sie (m, f, n) – aftí, aftés, aftá

Wie teuer ist das? – póso kostízi aftó ?

oder:

póso káni aftó ?

die Rechnung, bitte – to(n) logariazmó, parakaló

(eine Rechnung) begleichen, tilgen – exofló

zahlen, bezahlen – pliróno

Ela vre Charalámbi

November 1, 2018

Έλα βρε Χαραλάμπη

Ela vre Charalámbi

na se pantrépsoume

na fáme ke na pioúme

ke na chorépsoume

“ Dhen tin thélo “

“ Tha tin páris “

Álla lóyia léte, vre pedhiá,

ti kamómata ’ne toúta

me to zóri pantriá

Afísate ta lóyia

ke ta mirolóyia –

o yéro Charalámbis

dhen théli pantriá

Dhen tin thélo …

To nou sou, Charalámbi,

milá pio loyiká

ke tha se kataféro

na vális ta chalká

Dhen tin thélo …

Hör mal, Charalámbi,

gerade verheiraten wir dich.

Damit wir essen und trinken können,

und tanzen.

Refr.:

„Ich will sie nicht!“

„Doch, du wirst sie nehmen!“

„Seid doch besonnen, Leute. Wie ungehörig wäre es, jemanden gegen seinen Willen zu verheiraten …“

„Jetzt aber lasst das Räsonnieren

und das Lamento –

unser alter Charalámbi

hat einfach keine Lust zu heiraten.“

Refr.:

„Ich will sie nicht!“ …

„Werde doch vernünftig, Charalámbi,

und rede mit mehr Verstand.

Ich bringe dich schon dahin,

dass du den Ehering nimmst.“

„Ich will sie nicht!“ …

Thalassá, thalassáki mou

November 1, 2018

Θάλασσα, θάλασσα τους θαλασσινούς

θαλασσάκι μου

Thálassa, thálassa tous thalassinoús

thalassáki mou

min tous thalassodhérnis

thalassónoume, ya séna ximerónoume

Thálassa ki_almiró neró na se xecháso dhen boró

na se xecháso dhen boró thálassa ki_almiró neró

Rodhóstamo na yínese, ki_ach amán, amán

tin róta tous na rénis

thalassáki mou ke fére to pouláki mou

Thálassa ki_almiró neró

Thálassa, thálassa pou ton épnixes, ki_ach, amán, amán.

tis kopeliás ton ándra

thalassáki mou ke fére to pouláki mou

Ki_i kopeliá, ki_i kopeliá

íne mikrí, thalassáki mou

ke dhen tis pán’ ta mávra

thalassáki mou ke fére to pouláki mou

Thálassa ki_almiró neró

Meer, Meer der Meere, mein liebes Meer

tu den Seeleuten nichts an.

all mein Sinnen gehört dir, Meer

deinetwegen bleibe ich die ganze Nacht wach

Meer, bitteres Wasser, ich kann dich nicht vergessen –

ich kann dich nicht vergessen, Meer, bitteres Wasser.

Rosenwasser, werde zu Rosenwasser, und ach aman aman

beregne ihnen den Kurs

liebes Meer, bring meinen Schatz zurück

[ wörtl.: mein kleines Meer, bring mir mein Vögelchen ]

Meer, bitteres Wasser

Meer, Meer das ihn ertränkte, und, oh Weh,

den Mann des Mädchens –

liebes Meer, bring mir meinen Schatz zurück

Meer, bitteres Wasser

Und das Mädchen ist jung, mein liebes Meer

und das Schwarz steht ihr nicht,

liebes Meer, bring mir meinen Schatz zurück.

Meer, bitteres Wasser

Mílo mou kókkkino · Roter Apfel, mein

Oktober 28, 2018

Μήλο μου κόκκινο, ρόϊδο βαμμένο

Mílo mou kókkino, róidho vamméno

yiatí m’_emáranes, ton pikraméno.

Piyéno ki_érchome, ma dhe(n) se vrísko

vrísko tin pórta sou amparoméni.

Rotó tou páploma „Pou_[í]ne[_i]_kirá sou?“

„Kirá mou dhen_[í]n[e_]edhó, páisi sti vrísi

páisi_na pií neró – ke na yemísi.“

Roter Apfel, mein

Mein roter Apfel, von der Farbe eines Granatapfels: Warum nur hast du mich welken lassen, mich, den Verbitterten?

Ich gehe fort und komme zurück, doch finde ich dich nicht, nur deine Tür finde ich – verschlossen, zugesperrt!

Aber es dringt Licht aus deinen kleinen Fenstern, und so frage ich an der Pforte: „Die Hausherrin, wo ist hingegangen?“

„Meine Hausherrin ist nicht hier, sie ist zum Brunnen gegangen, sie ist gegangen, um Wasser zu trinken, den Krug aufzufüllen.“

Ena neró, kira Vangelió · Das Wasser, ja, wo kommt es her?

Oktober 28, 2018

Ένα νερό κυρά Βαγγελιώ

Ena neró, kirá Vangelió,

éna neró, krío neró.

Ki_apó poúthe katevéni, [ Ach, ke poúthe ~ ]

Vangelió mou, peneméni.

Apó psilá [gremnó], kirá Vangelió,

apó psilá [gremnó] gremízete.

Se perivoláki béni,

Vangelió mou, peneméni.

Potízi ke, kirá Vangelió, [potízi dhé– …, ]

potízi ki_éna_ayóklima. [potízi dhéntra ke kladhiá]

Ach, pou káni to stafíli [Ke potízi kiparísia]

san tis Vangeliós ta chíli. [san ki_esás, kalá korítsia.]

Das Wasser, ja, liebe Vangelió,

das Wasser, ja, wo kommt es her?

Hör mir zu, was ich dir sage,

zu der Lösung dieser Rätselfrage.

Von oben du, liebe Vangelio,

von oben fällt es dir herab!

Wie die Blumen in dem Garten

auf den Abendregen warten!

Der Regen wässert Frucht und Baum,

der Regen fällt in deinen Traum.

Deine Lippen, wenn sie lachen,

wird er süß wie Trauben machen!

Die Zeit · Ο Χρόνος

Oktober 28, 2018

.

die Zeit – o chrónos

der Morgen, morgens – to proí

der Mittag, mittags – mesiméri

der Nachmittag, nachmittags – to apóyevma

der Abend, abends – to vrádhi

die Nacht – i níchta

Mitternacht, mitternachts – ta mesánichta

Wie viel Uhr ist es? – ti óra íne? (wörtlich: „was für eine Stunde ist es?“)

Weißt du / wissen Sie, wie spät es ist? – échis óra? / échete óra? (wörtl. „haben Sie Stunde“)

die Stunde, die Uhrzeit – i óra

die Minute – to leptó

das Viertel – to tétarto

drei Viertel – tría tetárta

halbe Stunde – misí óra

anderthalb Stunden – miámisi óra

(es ist) acht (Uhr) – ochtó (i óra)

zehn nach elf – éndeka ke dhéka

dreizehn Uhr zwanzig – dhekatrís ke íkosi … öfter aber sagt man: mía ke íkosi („eins und zwanzig“)

14:00 Uhr – dhío to mesiméri

20:00 – ochtó to vrádhi

vormittags (engl. abgekürzt am) … p.m. ( pro mesimvrías )

nachmittags (engl. pm) m.m. ( metá mesimvría )

.

Allgemeine Menschenrechte überall – auch für Frauen

Dezember 14, 2014

Diesen Terminhinweis des Zentralrats der Ex-Muslime Deutschland (ZdE) geben wir gerne weiter

Autonomes Frauenreferat des AStA der Bergischen Universität Wuppertal (BUW)

Vortrag

MINA AHADI:

Ist Emanzipation universell?

Die Rolle der Frau im politischen Islam

Mittwoch, 17.12.2014 um 18:30 Uhr

Bergische Universität Wuppertal

Campus Grifflenberg

Raum K8 (K.11.10)

Gaußstraße 20

42119 Wuppertal

ZdE (Facebook)

https://de-de.facebook.com/pages/Zentralrat-der-Ex-Muslime-Deutschland/486839381365629

Das gastgebende Autonome Frauenreferat des AStA der BUW zur Veranstaltung:

„Das autonome Frauenreferat des AStA der Bergischen Universität Wuppertal (BUW) vertritt, berät, vernetzt und unterstützt Student_Innen der BUW. Ebenso setzen sich die Referentinnen des autonomen Referates für Frauen mit den Themen Sexismus, Feminismus, Gender-Studies, Queer-Studies, Maskulinismus, Rassismus etc. auseinander.

Der Entwicklungsfond der Vereinten Nationen für Frauen (UNIFEM), der seit 2011 UN Women heißt, setzt sich speziell für die Rechte der Frauen innerhalb des Menschenrechtskonzeptes ein. Die Emanzipation der Frau kann hierbei als wichtiges Mittel zur Gleichstellung verstanden werden. Der Universalcharakter der Menschenrechte, somit auch der Emanzipation, wird jedoch von einigen Protagonist_Innen nicht kritiklos hingenommen, vielmehr absolut in Frage gestellt. Häufig basieren diese Kritiken auf einer kulturrelativistischen Haltung, die dazu führt, dass Menschenrechtsverletzungen mit dem Argument, Menschenrechte seien, ein „westliches Produkt“, damit „eurozentrisch“, nicht weiter angeprangert werden.

Nicht erst mit dem Vormarsch der IS ist die Frage der Rolle der Frau im politischen Islam in den Vordergrund gerückt. In vielen Ländern, die durch ein Regime geführt werden, die ihre Interpretation des Islams zu einem politischen Instrument verwenden, oder die seit Jahren mit islamisch-fundamentalistischen Gruppierungen zu kämpfen haben, gehören Zwangsverschleierungen der Frauen, Steinigung bis zum Tod, Vergewaltigungen, Genitalverstümmlungen, Zeitehen und das Einschneiden des Rechts auf Bildung für Frauen zum täglichen Bild. Der Vortrag soll diese Missstände aufdecken, ein Bewusstsein für die Rolle der Frauen in solchen Ländern schaffen und Perspektiven zeigen.“

https://www.facebook.com/AutonomesFrauenUndLesbenreferatDerBUW

Graue Wölfe Mönchengladbach: Stadtverwaltung meldet sich

Juni 23, 2014

Mönchengladbach. Spätestens jetzt weiß es auch Wahlgewinner und Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners (CDU), was Amtsvorgänger Norbert Bude (SPD) wochenlang einfach nicht aussprechen wollte: der Gemeinnützige Türkische Kulturverein Mönchengladbach (Türk Kültür Derneği) ist der sogenannte Idealistenverein (ülkü ocak) der MHP-orientierten Türkischen Föderation (TÜRK FEDERASYON, Almanya Demokratik Ülkücü Türk Dernekleri Federasyonu, ADÜTDF). Der Öffentlichkeit sind die Aktivisten der MHP bzw. ihrer Auslandsorganisation ADÜTDF als Bozkurtlar oder Bozkurtçular bekannt, Graue Wölfe. Dass der Türkische Kulturverein Mönchengladbach auch über einen Fußballclub aktiv wird (TURANSPOR Rheydt, explizit der ADÜTDF zugehörig), ist der Stadtverwaltung seit dem 22.04.2014 bekannt.

Auch wenn die Stadt Mönchengladbach auf ihrem Internetauftritt trotz unseres Protestes die Grauen Wölfe wochenlang weiter empfohlen jedenfalls verlinkt hat, auch wenn die damalige Integrationsratsvorsitzende und jetzige Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel (SPD) ungerührt beim Mönchengladbacher Ülkü Ocak zu Gast war (Aile ve Çocuk Etkinliği, berichtet bei TURAN TV, s. u.), die Grauen Wölfe der rechtsradikalen und rassistischen Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland (ADÜTDF) gehören nicht in einen Integrationsrat und die offensichtlich nach wie vor an Necmettin Erbakan orientierten Islamisten der IGMG (Millî Görüş) ebensowenig.

Die Ortsvereine von Türk Federasyon wie Millî Görüş sind zwei der sechs Gründungsmitglieder der Wahlliste TDIV (Türkisch-Deutscher Integrationsverbund, Türk-Alman Uyum Birliği). Extremisten jedoch arbeiten gegen die Integration, Wahlleiter Bernd Kuckels und der damalige OB Norbert Bude haben die Kandidaten nicht sorgfältig auf Verfassungstreue überprüft. Die im Mai 2014 auf ihrem überall im Stadtgebiet aufgehängten Wahlplakat (liegt vor) mit den Symbolen der sechs Gründungsvereine, also auch mit dem jeweiligen Logo von TÜRK FEDERASYON (Graue Wölfe) und IGMG antretende Liste TDIV, war und bleibt schlicht nicht wählbar.

21.06.2014. Als Chef der Stadtverwaltung erhielt der am 23. Juni seinen Dienst antretende Hans Wilhelm Reiners die seinem Amtsvorgänger ebenso wie Wahlleiter Bernd Kuckels inhaltlich seit dem 27. Mai bekannte Wahlanfechtung und Forderung von Neuwahlen mit folgendem Begleittext:

21.06.2014 19:59 Uhr

und

21.06.2014 20:02 Uhr

Anfechtung der Wahlen zum Integrationsrat, Forderung von Neuwahlen ohne die Liste TDIV

Sehr geehrter Herr Reiners,

im Anhang geht Ihnen als Oberbürgermeister fristgerecht zu:

1. Beschwerde gegen den Ablauf der Wahlen zum Integrationsrat der Stadt Mönchengladbach 2014

2. Anfechtung des Wahlergebnisses für den Integrationsrat der Stadt Mönchengladbach 2014

3. Forderung von Neuwahlen zum Integrationsrat der Stadt Mönchengladbach

Bitte bestätigen Sie uns schriftlich den Erhalt dieser Beschwerde, Wahlanfechtung und Forderung von Neuwahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Gabi Schmidt, Sozialpädagogin

Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

A n h a n g

https://zottelhexe.wordpress.com/2014/06/21/moenchengladbach-graue-woelfe-und-milli-goerues-nicht-in-den-integrationsrat-lassen/

Zur Information wird den Empfängern wieder beigefügt:

Offener Brief vom 08.04.2014 Keine „Grauen Wölfe“ an Mönchengladbachs Schulen! Stoppen Sie die Kulturveranstaltung der Idealistenvereine (ADÜTDF) an der Gesamtschule Volksgartenstraße

https://zottelhexe.wordpress.com/2014/04/10/graue-woelfe-wollen-an-gesamtschule-und-kirchengemeinde/

Offener Brief vom 22.04.2014 Mönchengladbach im Griff der Grauen Wölfe

https://zottelhexe.wordpress.com/2014/04/22/aduetdf-im-integrationsrat/

Fachaufsichtsbeschwerde vom 13.06.2014 Ablauf der Wahlen zum Integrationsrat der Stadt Mönchengladbach 2014, Einzug des TDIV in den Integrationsrat, Forderung von Neuwahlen

https://zottelhexe.wordpress.com/2014/06/14/extremisten-in-den-integrationsrat-gewahlt-fachaufsichtsbeschwerde-anfechtung-der-wahlen/

Verwaltung, Ratsfraktionen und Presse erhielten dieselbe Mail und sind über die Graue-Wölfe-Problematik seit April 2014 informiert gewesen. Und nun, nach vielen Wochen der perfekten Reglosigkeit (bei kommentarlosem Hereinwinken der Grauen Wölfe und der IGMG in den Integrationsrat) tat sich etwas. Man ging zur Aktion über, jedenfalls beinahe. Man regte sich, wenn auch nur ein bisschen.

Der seine Wahlplakate inhaltsfrei mit Neues Denken. Neues Handeln. garnierende OB Reiners griff zwar nicht selbst zur Feder, aber ließ seinen Leiter für den Fachbereich Bürgerservice die dürren Worte schreiben:

22.06.2014 10:44 Uhr

Antwort zu: Anfechtung der Wahlen zum Integrationsrat, Forderung von Neuwahlen ohne die Liste TDIV

Sehr geehrte Frau Schmidt, sehr geehrter Herr von Roy,

gerne bestätige ich den Eingang Ihres Schreibens vom 21.06.2014, welches von Herrn Oberbürgermeister Reiners zuständigkeitshalber an den Wahlleiter weitergegeben wurde.

Auch Ihr Schreiben vom 27.05.2014, das Sie an Herrn Oberbürgermeister Bude übersandten, wurde an den Wahlleiter weitergeleitet.

Ihre vorgebrachte Beschwerde bedarf einer eingehenden rechtlichen Prüfung, welche in Kürze abgeschlossen sein wird. Ein Antwortschreiben wird Ihnen in den nächsten Tagen zugehen.

Mit freundlichen Grüßen

Hardy Drews

Stadt Mönchengladbach

Fachbereichleiter Bürgerservice

Soweit die Stadt Mönchengladbach, die zur Stunde immer noch nicht zugegeben hat, dass mit Sercan A., Turgut D. und Mehmet G. (alle drei auch im TURANSPOR Rheydt = Almanya Türk Federasyon“ = Graue Wölfe) sowie Serdar Ö. (verlinkt zu ADÜTDF und Kayseri Alperen Ocakları) drei bis vier Mitglieder oder Sympathisanten der ADÜTDF kandidierten und die sich zur Teilnahme der Grauen Wölfe an zwei Interkulturellen Straßenfesten sowie an der Jury zum Integrationspreis einfach nicht äußert.

Wir sind gespannt darauf, wie die Stadtverwaltung dem Souverän (den Bürgern) die geduldete oder (hoffentlich) eben nicht geduldete Anwesenheit von Grauen Wölfen und Millî-Görüş-Bewegung im Integrationsrat erklären wird.

Gerade von einer Stadtverwaltung, die, auf unseren Hinweis, erst im April 2014 und im buchstäblich letzten Augenblick die vom Gemeinnützigen Türkischen Kulturverein Mönchengladbach (Graue Wölfe) in die Gesamtschule Volksgarten eingeladenen drei rechtsradikalen türkischen Musiker Ali Kınık, Zafer İşleyen und Şemsimah Şener herauswarf, kann ein eindeutiges Statement gegen die türkischen Ultranationalisten und Islamisten erwartet werden – und die Annulierung des Wahlergebnisses sowie die Planung von Neuwahlen ohne die Liste TDIV sowieso.

Gabi Schmidt

Edward von Roy

Q u e l l e n

Keine Berührungsängste nach rechtsaußen: Gülistan Yüksel und die Grauen Wölfe

Mönchengladbach Türk Kültür Dernegi‘nin [das bedeutet: Gemeinnütziger Türkischer Kulturverein Mönchengladbach, Erzbergerstraße, = der ADÜTDF-Ortsverein / Graue Wölfe] her sene geleneksel hale getirdigi Cocuk etkinligine bu defada sehrimizin bir cok Ailesi cocuklariyla katilmistir! Bunun yani sira SPD Milletvekili [SPD-Bundestagsabgeordnete] sn Gülistan [Gülistan YÜKSEL zu Gast bei den Grauen Wölfen] hanimla beraber Yabancilar Meclis üyesi [Integrationsratsmitglied] sn Mehmet Gümüs [der Graue Wolf im Mönchengladbacher Integrationsrat] de etkinlige istirak etmistir. Bu güzel calismalarindan dolayi Münchengladbach Türk Kültür dernegini tebrik eder diger calismalarinda da basarilar dileriz.

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.224855384353569.1073741913.117835988388843&type=3

Cuma Namazi-Mönchengladbach Ülkü Ocagi-19.04.2013

Mönchengladbach Ülkü Ocagi – Türkischer Kulturverein Mönchengladbach und Umgebung, Graue-Wölfe-Gast Gülistan Yüksel:

https://www.facebook.com/117835988388843/photos/a.224855384353569.1073741913.117835988388843/224855751020199/?type=3&theater

Zur sportlichen Arbeit des örtlichen ADÜTDF-Vereins: TURANSPOR Rheydt

Der Gemeinnützige Türkische Kulturverein Mönchengladbach IST die örtliche Gruppierung der TÜRK FEDERASYON oder ADÜTDF. Auch die im gleichen Haus ansässige sportive Abteilung Turanspor Rheydt ist bekennend Teil der Grauen Wölfe.

Auf seinem Facebook-Konto sagt Turanspor über sich selbst: „Zugehörigkeit Almanya Türk Federasyon [Graue Wölfe]; Mönchengladbach Türk Kültür Derneğine [Gemeinnütziger Türkischer Kulturverein Mönchengladbach, Graue Wölfe] bağlı olan Amatör Futbol Kulübü“.

https://www.facebook.com/pages/Turanspor/107398859301932?id=107398859301932&sk=info

Hier der verlinkt der Türkische Kulturverein Mönchengladbach zu mindestens fünf Ülkü Ocağı (Idealistenvereinen, die jeweiligen örtlichen Grauen Wölfe), zum für die Gesamtschule Volksgarten vorgesehenen und durch die Stadtverwaltung Mönchengladbach am Auftritt gehinderten Rechtsrocker ZAFER İŞLEYEN sowie zweimal zu Einzelpersonen oder Gruppen der türkischen rechtsradikalen Partei MHP und verwendet selbstverständlich das hellblau-rote Logo der ADÜTDF, das im Mai 2014 auch das Wahlplakat der Liste TDIV (Türkisch-Deutscher Integrationsverbund) für die Wahlen zum Integrationsrat schmückte:

https://www.facebook.com/mg.tkd.1976

Türk Federasyon-NRW 1. Bölge- Mönchengladbach Ülkü Ocagi-Neuss Ülkü Ocagi-Solingen Ülkü Ocagi- TURAN TV – TURANSPOR- Alsdorf Ülkü Ocagi- GRAUER WÖLFE

http://www.youtube.com/watch?v=9IRCytnLEjg